Blog

Wie man mit den besten SEO-Tools schnellen Erfolg hat!

Wenn du dich mit Texten im Internet beschäftigst, dann wirst du an einem Begriff nicht vorbeikommen: SEO.

Doch welche SEO-Tools genau können dir helfen deine Website im Internet besser auffindbar zu gestalten? Diese und noch weitere Fragen werden wir in diesem Text klären.

Was bedeutet SEO und wie kann ich mit SEO-Tools die Suchmaschinenoptimierung beeinflussen?

Der Begriff SEO ist eine Abkürzung der englischen Begriffe Search Engine Optimization. Das bedeutet übersetzt ins Deutsche so viel wie die Optimierung für Suchmaschinen. Doch was bedeutet das genau? Eine Internetseite oder ein Text für das Netz kann offensichtlich so aufgebaut sein, dass er in den bekannten Internetseiten eine höhere Position in der Anzeigereihe bekommt.

Somit ist davon auszugehen, dass dieser Text bzw. diese Internetseite auch häufiger aufgerufen wird. Es gibt jedoch noch einen weiteren Punkt, welcher bei der SEO-Optimierung eine Rolle spielt: Hierbei handelt es sich darum, inwiefern die Suchanfrage des Suchenden und die Webseite zusammenpassen.

Also hier wird die Relevanz für den Suchenden hinterfragt. Wenn du also eine SEO Optimierung vornimmst, dann ist das Ziel, dass in der Vorschau der Suchmaschinenanzeige dem Sucher bereits das Ergebnis bruchteilhaft angezeigt wird, sodass er mit nur einem Klick bereits das findet, wonach er sucht.

Doch es gibt noch weitere Gründe, aus denen die SEO Anpassung der Seite wichtig ist: Wenn deine Webseite entsprechend aufgebaut ist, dass sie in der Suchleiste von den Suchmaschinen oft angezeigt wird, dann wird sie entsprechend häufiger aufgerufen und somit bekommst du mehr Aufmerksamkeit.

Das ist gut, denn wer über eine Suchmaschine sucht, der hat ein klares Ziel vor Augen. Wenn ein potenzieller Kunde beispielsweise „Gießkannen“ sucht und diese über eine Suchmaschine eingibt, dann hat er einen klaren Nutzen im Sinn – er möchte eine Gießkanne kaufen. Wenn er nun auf diene Seite geleitet wird, dann ist die Chance hoch, dass er hier auch eine Gießkanne erwerben wird.

Somit kann die SEO Optimierung als wichtiges Mittel zur Neukundengewinnung gesehen werden. Diesen Punkt solltest du dir unbedingt merken, denn es ist tatsächlich so, dass viele Kunden mit diesem Mittel generiert werden. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist, dass die Suchmaschinen im übertragenen Sinne über ein Gedächtnis verfügen.

Das bedeutet, wenn deine Webseite zu bestimmten Suchbegriffen gelistet ist, dann wird sie wahrscheinlich auch über einen längeren Zeitraum an dieser Stelle verweilen, wenn viele Menschen darauf geklickt haben. Du kannst also sehen, dass die SEO-Optimierung eine sinnvolle Bearbeitung deiner Webseite ist. Doch wie genau kannst du diese SEO-Optimierung vornehmen? Was ist dabei zu beachten? Und gibt es vielleicht entsprechende beliebte SEO-Tools?

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Die besten SEO-Tools

Im Folgenden möchten wir dir ganze 22 SEO Tools zeigen, welche dir als Blogger dabei helfen, deine Seite an einer prominenten Suchmaschinenstelle zu platzieren. Die Tool sind die Basis, wenn du SEO optimiert arbeiten möchtest. Dabei gibt es unterschiedliche SEO-Tools, welche du nutzen kannst.

Hierbei musst du dich entscheiden, welche für dein Vorhaben am Besten ist. So findest du beispielsweise Local Seo. Hierbei handelt es sich um ein Tool, welches auf lokale Suchergebnisse eingeht. Wenn du beispielsweise eine Arztpraxis hast und möchtest, dass diese bei Suchen wie „Hausarzt Mainz“ auftaucht, dann solltest du mit einem Local SEO-Tool arbeiten.

Dieses sorgt dafür, dass in deinem Text und deiner Webseite entsprechende Kombinationen auftauchen, sodass die Suchanfrage bedient werden kann. Zudem gibt es auch noch Mobile Seo. Dies ist ein Tool, welches immer wichtiger wird. Auch Experten zeigen dies als eines ihrer Lieblingstools, denn der Trafik mit mobilen Geräten wird immer größer, sodass dieses Tool an Bedeutung gewinnt.

Es handelt sich zum einen darum, dass deine Webseite auch auf einem mobilen Endgerät gut zu lesen sein muss und zum anderen erhältst du damit Informationen darüber, welche Vorlieben die Besucher deiner Seite sonst so im Internet haben.

Es gibt auch Keyword Research. Das sind Tool, welche kontrollieren, ob deine Keywords, also die Schlüsselbegriffe, welche du auf deiner Webseite nutzt, auch wirklich sinnvoll sind. Es kann nämlich sein, dass diese gar nicht so häufig genutzt werden bei Suchanfragen und dann bringt dir auch die beste Webseite nichts. Demnach ist es sinnvoll die Webseite von einem solchen Tool nochmal überprüfen zu lassen.

Hierzu gibt es auch noch das Seo Content Tool. Einen Text kannst du hier kontrollieren lassen, ob er für deine Zielgruppe auch tatsächlich relevant ist. Hierbei wird die Struktur und auch die Begriffe analysiert. Natürlich gibt es auch noch weitere Tools, welche du nutzen kannst, jedoch waren diese nun die wichtigsten Gruppen auf einen Blick.

So hast du bereits einen Überblick, was die beste SEO Software kann. Doch nun tauchen wir noch etwas tiefer in die Materie ein und schauen, was genau für Tools du nutzen kannst und was sie dir bringen.

1. Ryte FREE

Dieses Tool gehört definitiv zu den besten kostenlosen SEO-Tools. Doch was genau kann diese Anwendung die zu den besten SEO Tools 2018 gehört? Dieses Tool hilft dir bei der OnPage Optimierung und analysiert auch noch deine Webseite. Das bedeutet, dass du einen umfassenden Überblick bekommst darüber, wie gut deine Webseite ist.

Dies ist somit ein günstiges Tool für den Mittelstand, denn du kannst bis zu 100 URLS checken und auch fünf zu überwachende Keywords einstellen. Dieses Tool liefert dir also jede Menge Daten und Analysen. Damit kannst du dann weiterarbeiten und deine Seite verbessern.

Für wen ist diese Anwendung demnach ratsam? Vor allem für diejenigen, welche bereits eine voll ausgebaute Webseite haben, jedoch der Eindruck aufkommt, dass diese nicht so viel Traffic hat. Nach der Analyse kannst du dann dein Webseite anpassen. Hierfür eignet sich dieses passende SEO Tool.

2. Seobility Seo Check

Für wen eignet sich dieses Tool? Besonders für Einsteiger. Dabei wird deine Webseite untersucht und geschaut, ob diese auch wirklich SEO optimiert ist und nach den Vorgaben der Webseiten arbeitet. Dabei kannst du dich sogar kostenfrei anmelden und deine Webseite überwachen lassen.

Somit bekommst du eine kostenlose Rückmeldung darüber, wie deine Seite ankommt, wann sie genutzt wird und auch von wem. 24 Stunden läuft die Analyse und danach hast du einen Überblick darüber, was du an deiner Seite noch verbessern kannst. Wie du siehst, sind diese Seiten häufig dafür da, bereits bestehenden Content zu analysieren. Auch dieses Tool ist kostenlos und liefert dir eine zuverlässige Seo Analyse.

3. Bing Webmaster Tools

Diesen kostengünstige und nützliche Seo Tool solltest du unbedingt anwenden, wenn du wissen möchtest, wie deine Webseite von den Suchmaschinen Yahoo und Bing angenommen wird. Hier erhältst du umfassende Daten und Analysen rund um deine Seite.

Somit kannst du dir das Geld für teure Seo Tools sparen. Du erhältst hier Seo Berichte, Schlüsselwörter werden analysiert und noch vieles mehr. Auch dieses Tool ist demnach geeignet für Menschen, welche gerne einen umfassenden Überblick erhalten wollen ohne dabei viel Geld auszugeben.

4. Screaming Frog Seo Spider

Dieses Tool ist etwas für Menschen, welche sich bereits etwas mit SEO Tools auskennen, denn dieses Tool ist eher komplex aufgebaut. Demnach nicht so benutzerfreundlich, liefert aber die meisten Informationen. Wenn du dich mit OnPage Optimierung auskennst, dann ist dies genau das richtige Tool für dich.

5. Google Analytics

Vielleicht kennst du dieses Tool bereits – wir finden es äußerst nützlich und es gehört definitiv zu den Basics. Wenn du wissen willst, wie viele Menschen deine Seite besucht haben, dann solltest du dich dringend an Google Analytics wenden. Hier wirst du erfahren wie Google Seo tauglich deine Seite ist und wie viele Menschen sie aufgerufen haben.

Du findest hier sogar eine Live Funktion, bei der du sehen kannst, wie viele Menschen sich gerade auf deiner Homepage befinden. Dieses Tool eignet sich folglich auch wieder für eine bestehende Website. Zudem siehst du auch, welche Begriffe sie eingegeben haben, um auf die Webseite zu gelangen. Diese Information kannst du für dich nutzen.

6. Microdata Generator

Microdaten sind wichtig für Google, um deine Webseite genau einordnen zu können. Dieses Tool zeigt dir diese besagten Daten genau an, sodass du den Überblick hast und die Seite für Suchmaschinen optimieren kannst.

Um noch einen genaueren Überblick über die Tools erhalten zu können, haben wir diese in Unterkategorien wie „Keywording“ oder „Social Media“ eingeordnet. So weißt du sofort, welches Tool für dich und dein Problem das passende ist.

Wie du nun gesehen hast, stehen dir eine Reihe von Tools zur Verfügung, welche dir dabei helfen deine Seite Seo optimiert zu gestalten. Bevor es losgeht, solltest du ein paar Gegebenheiten überprüfen: Bist du bei den Suchmaschinen wie Google vertreten? Wie kannst du das kontrollieren? Hierfür hat Google einen Index –alle Seiten, welche über Google angezeigt werden, werden hier gelistet.

Wenn dies nicht der Fall ist, dann musst du an dieser Stelle ansetzen und etwas an deiner Seite verändern. Doch was kannst du tun? Du kannst für deine Seite auf anderen Seiten werben. Das ist in der Regel einfach. Kontaktiere andere Anbieter oder versuche einen Werbeplatz bei diesen zu kaufen. Somit erhöhst du deine Sichtbarkeit und die Möglichkeit auf den Google Index zu gelangen.

Startleitfaden zur Suchmaschinenoptimierung

 form

Wenn du deine Seite gerade erst online gebracht hast, bedarf es etwas Zeit, bis diese in der Googlesuche auftaucht. Also verzweifle nicht. Das hat nichts mit der Suchmaschinenoptimierung für Dummies zu tun, sondern einfach mit den Algorithmen.

Ein weiterer Fehler kann der Aufbau der Seite sein. Wenn dieser zu kompliziert ist, dann fällt es Google und den anderen Webseiten schwer die Seite einzuordnen. Auch daran kannst du arbeiten. Natürlich haben die Webseiten bestimmte Richtlinien, welche diese einhalten müssen. Demnach kann es sein, dass deine Inhalte nicht zu Google und Bing etc passen. Dann werden diese auch nicht in den Suchergebnissen angezeigt. Sollte dies der Fall sein, dann kannst du daran nichts ändern.

Was kann also getan werden, wenn die Seite nicht auftaucht? Inhalt überprüfen, warten und auf anderen Seiten vertreten sein. Zudem natürlich auch noch die Texte durch SEO-Texte ersetzen, da diese in der Suchmaschine eher auftauchen.

Das Erscheinen in der Suchleiste passiert in der Regel ganz automatisch. Dafür musst du nichts einreichen. Das Internet wird ständig durchsucht um dem Kunden passende Suchergebnisse zu zeigen. Dieses automatische Erkennen der Suchmaschine führt natürlich auch dazu, dass bestimmte Inhalte eher erkannt werden.

Das bedeutet, dass manche Seiten leichter verständlich sind, als andere und demnach eher in der Suchmaschine angezeigt werden können.

Im Folgenden werden wir nochmal die wichtigsten Punkte zur Suchmaschinenoptimierung kostenlos zeigen und dir direkt auch ein paar nützliche Tools zur Seite stellen.

1. Keywording

Vielleicht stellst du dir dir Frage, was genau Keywording ist? Hierbei geht es um die Schlüsselbegriffe, welche die Suchmaschine dazu veranlasst die Besucher auf deine Seite zu locken. Wenn du also Texte für deine Webseite verfasst, dann sollten diese entsprechende Keywords beinhalten, sodass Google und die Bing diese Seite auch anzeigen um den Kunden relevante Inhalte liefern zu können.

Keywordtool.io

Wenn du dir jedoch nicht ganz sicher bist, welche die passenden Keywords sind, dann gibt es hierzu natürlich die passenden Seo Tools. Hier wäre zum einen das Keywordtool.io. Es handelt sich hierbei um ein Tool, welches Suchbegriffe liefert, welche bei den gängigen Suchmaschinen und auch Youtube gefragt sind. Hier erhältst du also einen Überblick darüber, welche Kombinationen an Wörtern häufig eingegeben werden und kannst dich bei der Texterstellung und auch der Umänderung orientieren und anpassen. 

Wenn du also beispielsweise eine Hausarztpraxis in Mainz hast, dann kannst du Hausarzt Mainz eingeben und schauen, welche Wortkombinationen hierbei oft gesucht werden und diese dann in deinen Text einfließen lassen. So ist das Wording dann schon an die Suche in den Suchmaschinen angepasst.

Google Trends

Des Weiteren kannst du auch das Tool Google Trends nutzen. Diese Seite ist sehr bekannt, aber auch nützlich: Vor allem für Menschen, welche nicht bereits sind kostenpflichtige SEO Tools zu nutzen. Hierbei solltest du natürlich beachten, dass die Google Trends auch wirklich nur die Verläufe auf Google anzeigen.

Andere Suchmaschinen werden hierbei nicht beachtet. Die Google Trends sind dann angesagt, wenn du dich bereits etwas mit den SEO Verfahren auskennst und schauen möchtest, wohin sich die Worte entwickeln. Das bedeutet, dass du an den Trends ablesen kannst, welche SEO Kombinationen auch zukünftig angesagt sein werden.

Somit hast du den Vorteil, dass deine Webseite daraufhin ausgerichtet werden kann und du auch für die Zukunft bereits bestens vorbereitet bist. Wie gesagt, dieses Tool macht jedoch nur dann Sinn, wenn du dich bereits etwas mit der Thematik auskennst und die abstrakten Analysen verstehen kannst. Für Neulinge ist dieses SEO Tool etwas schwerer zu verstehen.

Wenn es um das Wording geht, dann spielen dabei nicht nur Wortkombinationen eine Rolle, sondern natürlich auch Fragen, welche die Zielgruppe beschäftigen. Um hier einen Überblick zu erhalten, gibt es professionelle SEO Online Tools, welche wirklich hilfreich sind. Eines davon ist karlsCORE. Doch was macht dieses Tool?

Hier kannst du Begriffe eingeben und erhältst dann Angaben dazu, welche Fragen Menschen mit diesem Begriff häufig eingegeben haben. Denn wie du sicherlich weißt, stellen die Menschen beim Suchen häufig W-Fragen. Doch was bringt dir dieses Tool? Du kannst somit nicht nur SEO-Keywording ableiten, welches dann die Menschen auf deine Webseite lockt, sondern viel wichtiger – du kannst auch noch Content kreieren, welcher die Menschen auch wirklich interessiert.

Somit hast du mit diesem Tool gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen: Du hast die wichtigen Suchbegriffe auf einen Blick und kannst somit Kombinationen aus Worten in deinen Text einbauen, welche deine Sichtbarkeit erhöhen und du hast eine inhaltliche Richtlinie, welche dir dabei hilft interessanten Content zu schreiben.

Dies ist natürlich auch hilfreich, wenn du einfach mal nicht mehr weißt, worüber du schreiben sollst. Wie du sehen kannst, spielt der Bereich Keywording beim SEO Texten eine wichtige Rolle und nun hast du SEO Basiswissen, was das angeht und weißt, welche Seo Software du nutzen kannst.

2. Technisches SEO

Wenn es um das Thema technisches SEO geht, dann ist die Rede von spezifischen Anwendungen und Faktoren, welche dafür sorgen, dass der Google Algorithmus deine Webseite versteht. Hier stellst du dir vielleicht die Frage: Warum sollte das wichtig sein, dass eine Maschine meine Webseite versteht?

Das können wir dir ganz einfach sagen: Denn nur, wenn die Suchmaschine einen Überblick über deine Webseite hat, dann wird sie diese auch auflisten. Hierfür gibt es mehrere Kriterien, welche der Suchmaschine helfen deine Webseite zu verstehen: Du hast einen Index auf der Webseite oder keine unnötigen Code-Schnipsel befinden sich auf der Seite.

Auch Tags, Keywords und Links helfen dabei deine Seite verständlich zu machen. Und dies hat noch weitere Folgen: Wenn deine Seite nicht nur für Suchmaschinen attraktiver wird, dann hast du den Vorteil, dass die Menschen sich gerne hier aufhalten und somit auch mehr Zeit auf deiner Seite verbringen.

HTTP/2 Test

Doch welche Tools helfen dir dabei? Ein Basic Tool zum SEO Check Free ist der HTTP/2 Test. Hier kannst du schauen, ob das HTTP/2 Protokoll unterstützt wird. Das ist wichtig, für die Darstellungen und die Geschwindigkeit auf deiner Seite.

W3C Markup Validation Service

Ein weiteres Tool nennt sich W3C Markup Validation Service. Dieses schaut sich deine Homepage genau an und analysiert den Aufbau. Dabei wird deine Webseite mit anderen verglichen um dir zu zeigen, wie du es besser machen könntest. 

Diese kostenfreien SEO Tools sind sehr hilfreich – du findest jedoch im Netz noch viele weitere, welche du einsetzen kannst. Wichtig ist, dass der Aufbau deiner Seite sinnvoll und nachvollziehbar ist. Baue Überschriften in die Texte ein und sortiere diese sinnvoll.

3. Mobile SEO

Nun befinden wir uns in einem Bereich, welcher wirklich sehr wichtig ist und nicht vernachlässigt werden darf. Hier solltest du unbedingt einen SEO Check deiner Seite durchführen lassen, denn das Mobile SEO ist von großer Bedeutung. Doch was bedeutet das genau? Die Webseiten werden nicht mehr nur von Zuhause aufgerufen und durchsucht, sondern vor allem auch unterwegs.

Wer auf der Suche nach einem guten Bäcker in der Nähe ist, der schaut schnell auf seinem Handy, um die Lösung zu finden. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, wie deine Webseite abschneidet, wenn es um die mobile Darstellung geht, dann kannst du den Google Test machen. Hierbei wird geschaut, wie detailreich die Darstellung ist.

Zudem wird dir hier nach dem SEO Check deiner Seite ein Überblick über die Fehler gewährt, welche deine Seite im Bereich des mobilen SEO hat. Generell kannst du dir merken, dass es für diesen Bereich drei wichtige Punkte gibt, welche deine Webseite erfüllen muss, um auch auf dem mobilen Gerät hervorragende Darstellungen zu liefern.

Die Seite muss eine angemessene Ladezeit haben. Denn das ist das A und O für viele Nutzer – wenn deine Seite auf dem Handy zu lange lädt, dann wird sie nicht aufgerufen. Zudem sollte die Seite auch mit gedrosseltem Internet noch ladbar sein, denn auch das erhöht die Chance für dich. Hier kannst du schauen, dass du nicht allzu viele Bilder einbindest oder deinem Webseitenbesucher anbietest, dass dieser die mobile Version deiner Seite aufrufen kann.

Dieses SEO Tool kannst du beispielsweise auch bei Wikipedia finden. Auch sollte die Seite skalierbar sein, denn nur so können die Nutzer auf deiner Seite heranzoomen und das wird bei Handys natürlich gerne gemacht. Das bedeutet jedoch nicht, dass du die ganze Seite so gestalten sollst, dass nur gezoomt werden muss um etwas erkennen zu können.

Generell sollte die Seite auch ohne Zoom lesbar sein. Natürlich muss der Inhalt auch in vertikaler Richtung präsentiert werden. Daran sind die Menschen gewöhnt und es erleichtert somit die Bedingung. Wichtig ist folglich auch, dass die Schriftgröße angemessen ist und zudem auch mit etwas größeren oder dickeren Fingern zu bedienen ist.

Das bedeutet, dass zu kleine Knöpfe ausgeschlossen werden sollen. Wie du sehen kannst, gibt es also eine Reihe an Punkten, welche du mit dem SEO Optimierungs Tool für diesen Bereich korrigieren kannst. Die Webseiten Analyse ist auch mit den meisten Tools kostenfrei.

4. Redaktioneller Überblick

Nun kommen wir zu einem wichtigen Punkt, denn es geht um den Inhalt. Wie bereits angesprochen, ist dies einer der bedeutendsten Faktoren für die Sichtbarkeit deiner Seite im Netz. Der Startleitfaden für die Suchmaschinenoptimierung sollte also hier beginnen und die Webseiten Analyse Tools hier ansetzen.

Doch was ist hier wichtig? Die Texte, welche den Inhalt deiner Webseite bilden, sollten einzigartig sein und deinem Leser etwas bieten. Wichtig ist natürlich auch eine übersichtliche Struktur des Textes, sodass der Leser diesen leicht verstehen kann. Sonst steht eine Webseitenoptimierung ins Haus. Es kann zudem hilfreich sein, wenn du die potenziellen Kunden auf deiner Seite direkt ansprichst.

Yoast SEO

Welche Anrede du hierbei nutzt, ist natürlich dir überlassen und sollte zudem zu deinem Unternehmen und dir passen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Seite diesen Ansprüchen genügt, dann findest du im Folgenden hilfreiche SEO Tools zur Webseiten-Optimierung. Zum einen ist hier Yoast SEO. Dieses Tool ist eines der besten SEO Tools für Einsteiger und auch Fortgeschrittene. Doch was macht es? Es hat viele Tools zur Webseitenoptimierung, hilft beim Erstellen von META-Beschreibungen und analysiert hierbei stets die Inhalte.

WDF IDF Tool

Sollten diese nicht ausreichend oder passend sein, dann gibt es dir eine entsprechende Rückmeldung, sodass du das Problem angehen kannst. Ein weitere gute Seo-Software ist WDF IDF Tool. Hier kannst du einen Wettbewerbsvergleich starten und schauen, welche Inhalte vergleichbare Seiten liefern. Somit hast du einen Überblick darüber, wie du dich abgrenzen kannst.

Der redaktionelle Überblick ist sehr wichtig, denn die Texte bilden grundsätzlich die Grundlage deiner Homepage oder Webseite. Wenn diese nicht spannend, ansprechend und auch gefüllt mit neuen Informationen sind, dann wirst du sowieso niemanden auf deine Seite locken können.

Diesen Fakt solltest du dir vor Augen halten, wenn du teure SEO Tools einsetzen willst, denn sie werden dir wenig bringen, wenn du nicht entsprechend gut recherchierte Texte vorzuweisen hast.

5. Offpage SEO Tools

Vielleicht fragst du dich, was Off Page eigentlich bedeutet? Bei Offpage Seo sind Links gemeint. Du kannst andere Texte von anderen Seiten auf deiner Page verlinken. Doch auch hierbei ist darauf zu achten, dass diese verlinkten Seiten eine hohe Qualität aufweisen, denn sonst wird deiner Seite wiederum auch niedriger eingeordnet von den Suchmaschinen.

Des Weiteren bringt das Verlinken nicht nur zu Beginn Arbeit mit sich, indem du immer deine Quellen aufwendig prüfen musst, sondern du musst im Laufe der Zeit auch immer wieder checken ob diese Seite noch online zu erreichen ist. Dies ist ein wichtiger SEO Tipp für gutes Ranking.

6. Social Media Tool

Knowem

In unserer heutigen Zeit sollte das Thema Social Media keinesfalls aus den Augen gelassen werden, denn es ist ein wichtiger Punkt, um deinen Internetauftritt zu gestalten. Du kannst hier beispielsweise auf deine Webseite verweisen und kostenfrei Werbung für dich machen. Um deine social Media Kanäle entsprechend zu gestalten, gibt es folgende Tools: Knowem nennt sich eins davon.

Dieses Tool kannst du nutzen um zu schauen, wie deine Blogeinträge in den Sozialen Medien angezeigt werden. Das ist sehr hilfreich, denn so kannst du schauen, welches Bild, welche Überschrift und welche Meta Daten du nutzen möchtest, um die Leser auf deinen Block zu locken. 

Facebook Debugger

Dann gibt es da noch den Facebook Debugger. Dieser übernimmt dieselbe Aufgabe, jedoch auf Facebook begrenzt. Solltest du nur dort deine Texte bloggen, dann ist das ein unkompliziertes und geeignetes Tool für Agenturen, Einsteiger und Unternehmer. 

Hootsuite

Wer es etwas aufwändiger mag, der wird mit Hootsuite glücklich, denn hier bekommst du all deine Social Media Accounts auf einen Blick angezeigt du kannst diese über ein Tool verwalten. Das ist sehr praktisch, denn du hast alle Nachrichten und Details auf einen Blick und musst nicht jeden der Accounts einzeln aufrufen.

Zudem liefert dir dieses Tool auch Informationen über den Traffic, welcher auf denen socialen Kanälen stattfindet. 

Buffer

Ähnlich verhält es sich mit Buffer. Dieses Tool liefert dir ebenso einen Überblick, jedoch hast du hier auch den Vorteil, dass du auch Blogeinträge im Voraus planen kannst – und hierbei bis zu 10 Stück.

Bei hochwertigen Sozial Media Kanälen liegt der Erfolg vor allem in der Regelmäßigkeit der Posts. Solltest du jedoch nicht alle 2 Stunden etwas posten wollen, dann kannst du hier die Posts bereits vorher vorbereiten und diese werden dann zur gewünschten Zeit veröffentlicht. Das spart Zeit und nimmt dir den Druck.

die-besten-seo-tools-infografik

Was noch?

Du hast nun eine Reihe an nützlichen Tools gesehen, welche du zur Anwendung bringen kannst, um deine Webseite SEO optimiert zu gestalten. Doch wir möchten dir noch weitere Tipps geben, wie du Fehler bereits beim Aufbau ausschließen kannst, denn hier gibt es einige Faktoren, welche du bedenken solltest. Hier kommt also der Leitfaden für die SEO Optimierung für Unternehmer in der Praxis.

Hierfür wollen wir nun nochmal kurz vor Augen führen, was SEO Optimierung eigentlich will: Du hast das Ziel damit möglichst viele Besucher durch die Suchmaschinen auf deine Seite aufmerksam zu machen und diese sollen deine Seite dann auch besuchen. Doch die organische Suche von den Suchmaschinen verläuft nach ihren eigenen Regeln und diese unterliegt bestimmten Faktoren, welche du einbauen kannst um die Sichtbarkeit deiner Seite zu erhöhen.

Sichtbarkeit ist das A und O

Sistrix

Wenn du dir nicht sicher bist, wie gut deine Webseite sichtbar ist, dann kannst du hierfür Sistrix benutzen. Das Tool überprüft die Sichtbarkeit deiner Seite im Netz. Wenn du beispielsweise noch nicht auf HTTPS umgestellt hast, dann zeigt Google oder auch Bing an, dass diese Seite im Moment nicht sicher ist. Das liegt einzig und alleine an der Umstellung.

Und sind wir mal ehrlich – eine solche Seite, bei der uns die Suchmaschinen keine Vorschau liefern, diese rufen wir doch eher nicht auf. Demnach ist es wichtig, dass die Sichtbarkeit ständig kontrolliert wird um sicher zu sein, dass deine Seite auch ein zuverlässiges Bild nach außen wirft. Hierfür ist das Tool Sistrix sehr gut geeignet, denn es liefert dir für viele Domains zuverlässige Daten und umfangreiche Analysen.

Diese werden dann auch noch so aufbereitet, sodass sie einfach zu verstehen sind und du sogar einen grafischen Überblick darüber hast. Das Tool kann jedoch auch noch viele weitere Analysen für dich übernehmen, sodass du damit eigentlich bestens bedient bist. Jedoch solltest du bedenken, dass sich dieses SEO Tool vor allem an erfahrene Menschen richtet, denn es ist relativ umfangreich und kann so einen Anfänger leicht überfordern.

Wenn du also noch am Anfang deiner SEO Optimierungsphase bist, dann solltest du dieses Tool vielleicht noch nicht nutzen, denn du kannst es dann einfach nicht in dem Umfang nutzen, indem es möglich wäre. Hier ist es sinnvoll sich kleinere Tools auszusuchen, deren Möglichkeiten begrenzter sind. Dies bietet dir die Möglichkeit den Überblick zu behalten.

Die Ladezeiten

Wir haben es schon angesprochen: Aber man kann es einfach nicht oft genug sagen – die Ladezeiten sind ein wichtiger Punkt, wenn es um den Traffic auf deiner Seite geht, denn wenn die Menschen zu lange warten müssen, um auf deine Seite zu gelangen, dann werden sie den Ladevorgang einfach abbrechen und eine andere Seite suchen.

Das Internet ist schnelllebig und die Menschen wollen die Informationen sofort und das ohne lange Wartezeit. Zudem kann es sein, dass Google die Seite aufgrund der langen Ladezeit aus seinem Ranking wirft. Was kann also getan werden? Schaue nach, wie groß die Datenmenge auf deiner Seite ist. Du solltest sie so gering wie möglich halten. Zudem heißt es auch HTTP-Requests reduzieren. Dann sollte deine Seite in einer angemessenen Zeit aufgebaut sein.

Nutze eine saubere URL

Wenn du eine Webseite erstellst, dann wirst du irgendwann an den Punkt kommen, wo du dich für eine passende URL entscheiden musst. Und hierin liegt ebenfalls ein wichtiger Punkt der Webseiten Analyse online. Warum, fragst du dich? Dafür gibt es wiederum auch eine einfache Antwort: Die URL ist ebenfalls ausschlaggebend, wenn es um das Ranking geht.

Doch was macht die Suchmaschinen angepasste URL aus? Zunächst sollte diese so einfach und kurz wie möglich sein. Auch muss das Keyword enthalten sein, welches für den Inhalt auf deiner Homepage steht. Immerhin wird in den Suchmaschinen auch immer die URL angezeigt, sodass die Menschen sich ebenfalls daran orientieren. Wenn sie also auf der Suche nach Kinderspielzeug sind, dann sollte das auch in der URL stehen, denn das erweckt Interesse und den Eindruck von Zuverlässigkeit.

Des Weiteren sollten keine Sonderzeichen oder Füllwörter zum Einsatz kommen. Das verwirrt nur unnötig und zudem nimmt es auch von der Vertrauenswürdigkeit – welcher richtiger Laden nimmt schon eine verspielte URL? Wenn du dir hier nicht ganz sicher bist, ob deine URL den Erwartungen entspricht, dann kannst du bei dem Tool Google Analystics nachschauen.

Inhalte sichtbar machen

Hier sind wir an einem sehr wichtigen Punkt: Die Suchmaschinen sind ja so aufgebaut, dass sie bereits bei der Suchangabe dem Suchenden eine kleine Vorschau liefern, was er auf der Webseite finden wird. Das ist hilfreich, denn der Suchende weiß so sofort, was ihn erwartet und ob die Webseite auch wirklich zu dem eigenen Gesuch passt.

Doch was kannst du tun? Du musst die Inhalte für die Suchmaschinen speziell freigeben, sodass sie diese nutzen können. Wenn du dir hier nicht sicher bist, ob du das bereits getan hast, dann kannst du die Site Abfrage von Google nutzen. Hier bekommst du einen Überblick darüber, wie deine Seite auf den Suchmaschinen dargestellt wird.

Natürlich kannst du das bei jeder Suchmaschine machen. Dies ist sowieso ein guter Tipp, welcher abseits von allen Tools immer wunderbar funktioniert. Begebe dich in die Position des Suchenden und google die relevanten Suchbegriffe, um auf deine Seite zu gelangen. Wie wird deine Seite angezeigt und findest du selbst die Informationen ausreichend?

Wenn ja, dann ist alles gut; wenn nicht, dann solltest du daran arbeiten. Solltest du dir nicht ganz sicher sein, dann ist ebenso ratsam einen Freund um Hilfe zu bitten. Dieser kann auf die Suche gehen und dir ein Feedback geben. Zudem sollten die Inhalte natürlich so aufgebaut sein, dass der Seitenbesucher sich einfach zurechtfinden kann.

Um dies zu erreichen, musst du über einen Index verfügen. Deine Seiten müssen klar aufgebaut und unterteilt sein, sodass eine flache Hierarchie entsteht, welche eine Struktur aufweist, die selbsterklärend ist. So kannst du sicher sein, dass auch Google und die anderen Webseiten deine Internet Seite als gut strukturiert erkennen und diese dann auflisten, sodass die Suchenden diese finden können.

Als kleiner Tipp also: Suche deine eigene Webseite des Öfteren einfach über die Suchmaschine um zu schauen, wie diese dargestellt wird.

Denk an passende Title Tags

Es gibt unterschiedliche Rankingverfahren bei Google. Wir als Normalverbraucher können nicht jedes dieser Systeme verstehen, dafür sind diese einfach zu komplex. Jedoch haben wir verstanden, dass der Title Tag dabei eine große Rolle spielt und das Ranking positiv beeinflusst. Dieser Tag wird neben der URL angezeigt und soll als kleine Beschreibung dienen und ist im Browser und bei den Suchergebnissen in den Suchmaschinen zu sehen.

Doch wie sollte dieser Title Tag aussehen? Er sollte ein Keyword enthalten und dieses sollte so weit zu Beginn des Tags stehen wie möglich. Dennoch ist darauf zu achten, dass der Satz nicht gewollt ist. Eine natürliche Satzstellung ist in jedem Fall zu beachten, denn alles andere wirkt zu gewollt.

Zudem darf der Tag nicht mehr als 70 Zeichen enthalten und sollte den Interessenten dazu einladen auf die Seite zu klicken. Du musst jedoch nicht nur einen einfachen Satz schreiben, du kannst auch mit einer Frage arbeiten.

Du brauchst META Discriptionen

Vielleicht stellst du dir die Frage, was genau META Descriptionen sind? Eine Art davon hast du bereits in dem letzten Absatz kennengelernt: Der Title Tag. Eine weitere Meta Description ist der Teil, welcher direkt bei der Suche in den Suchergebnissen anzeigt wird. Es hat sich zwar herausgestellt, dass dieser Text wenig Einfluss auf das Ranking hat, jedoch ist er nicht zu verachten.

Die Basics möchten wir kurz benennen: Die Beschreibung darf zwischen 80 und 150 Zeichen lang sein. Dann wird sie noch komplett in der Suchmaschine angezeigt. Sie kann gerne werbend geschrieben werden, sollte jedoch auch in jedem Fall die relevanten Daten beinhalten, sodass der Suchende weiß, was ihn hier erwarten.

Als Tipp: Nutze Sonderzeichen, diese locken den Blick des Suchenden auf dein Ergebnis. Jedoch macht auch hier wieder das Mittelmaß die Qualität aus. Zu viele Sonderzeichen wirken nicht seriös sondern abschreckend.

Aussagekräftige Überschriften

Du solltest darauf achten, dass die Überschriften auf deiner Webseite sehr aussagekräftig sind. Das hilft nicht nur den Lesern, sondern auch Google deine Webseite entsprechend einzuordnen.

Zwei der wichtigsten SEO-Tools

rocket

Im Folgenden wollen wir gerne noch zwei sehr gute und wichtige SEO Tools vorstellen, welche auch von vielen Experten empfohlen werden. Hierbei werden wir die Vor- und auch Nachteile etwas genauer in den Blick nehmen.

Metrics-Tool und Keyword Magic Tool

Wir haben dir bereits Sistrix vorgestellt. Da dieses Tool jedoch kostenintensiv ist – haben wir hier eine kostengünstige Alternative für dich herausgesucht:

Metrics-Tools. Dieses Tool ermöglicht dir einen Blick hinter die Kulissen. Du kannst hier also direkt sehen, auf welchem Ranking sich deine Seite befindet und sogar einen Verlauf erkennen. Damit weißt du immer, warum die Sichtbarkeit sich verändert hat und kannst deinem Chef oder deinem Kunden detaillierte Informationen dazu geben.

Ebenso möchten wir dir das Keyword Magic Tool vorstellen, welches dir eine reine Sortierung an Begriffen liefert, welche zu deinem Themengebiet passen. Du kannst hier zudem Themenschwerpunkte festlegen und somit wird dir dann eine Liste an Begriffen aus dem Themenkomplex genannt.

Somit bist du bei den Themen und den Keywords noch weiter ausgestellt und kannst somit auch auf mehr Suchanfragen reagieren. Dabei muss der Text natürlich entsprechend gehaltvoll sein. Aber hier wollen wir dir auch sagen, dass dieses Tool ebenfalls nicht kostenfrei ist.

Zusammenfassende Worte

Wie du sehen kannst, ist das Thema Seo Tools und Alternativen ein wirklich weitgefächertes Themengebiet. Suchmaschinenoptimierung kann mit vielen Kosten verbunden oder auch kostenfrei sein. Wir haben dir in unserem Text viele der besten gratis Tools 2019 vorgestellt, welche du dringend ausprobieren solltest, wenn du auf der Suche nach der besten Seo Software bist.

Der Einsatz von Seo Tools ist in unserer heutigen Zeit unumgänglich, wenn du von den Suchmaschinen nicht ignoriert werden willst. Der Grund dafür ist ganz einfach: Du findest eine breite Masse an Konkurrenz, denn zu den meisten Themen gibt es nun schon umfangreiche Ausarbeitungen und Seiten im Netz. Doch das ist kein Problem, denn mit der besten SEO Software im Vergleich bist du durchaus konkurrenzfähig und lässt deine Page ganz weit vorne mitspielen.

Ob du Einsteiger oder doch Fortgeschrittener im Bereich SEO Tools bist, spielt dabei keine Rolle – sollten dir die komplexen Tools noch zu schwer sein, dann konzentrierst du dich Stück für Stück auf unterschiedliche Bereiche und erarbeitest diese mit den entsprechenden Tools.

In unserer Liste findest du ja viele von diesen Tools, sodass du dich Stück für Stück zur Seo Optimierung heranarbeiten kannst. Wir wissen, dass Webseitenoptimierung nicht immer einfach ist, deshalb ist der einfachste Weg zu schauen, wie deine Seite im Netz so angezeigt wird, sodass du dich einfach selbst mit Hilfe einer Suchmaschine auf die Suche begibst.

Hier kannst du nämlich direkt sehen, ob deine Seite überhaupt auftaucht, wenn du die relevanten Begriffe eingibst. Ist dies der Fall, dann kannst du kleine Veränderungen vornehmen, um die Seite weiter oben im Ranking zu platzieren. Wenn sie gar nicht erscheint, dann kann dies mehrere Gründe haben: Zum einen beinhaltet die Seite zu viele Themen, welche von Google gesperrt werden. Ist dies der Fall, dann können die auch SEO Optimierungen und SEOPiloten nicht helfen.

Aber es gibt auch noch weitere Gründe: Deine Seite ist relativ neu und somit einfach noch nicht bei Google gelistet. Es bedarf etwas Zeit, bis die Suchmaschinen aufmerksam werden. Du hast in diesem Fall nichts falsch gemacht und kannst einfach warten, bis diese in den Suchergebnissen auftaucht. Es kann zudem sein, dass deine Seite einen falschen Aufbau hat, sodass Google und die anderen Suchmaschinen diese nicht verstehen.

Der Index, bzw. Aufbau ist sehr wichtig. Doch wie kannst du daran etwas ändern? Grundsätzlich muss der Aufbau hierarchisch gesehen relativ flach sein. Arbeite mit ausreichend Überschriften und Zwischenüberschriften. Somit ist das Verständnis leichter. Wichtig ist zudem auch, dass dem Suchenden durch deine Seite ein neuer Mehrwert geliefert wird.

Wenn Google oder eine andere Suchmaschine merkt, dass dein Inhalt sich nicht von dem der anderen Seiten abzuheben vermag, dann wird deine Page auch im Ranking nicht sehr weit oben zu finden sein, sondern eher auf den hinteren Seiten. Diese Tatsache ist klar, denn du musst bedenken, dass die Suchmaschinen auch ein wirtschaftliches Interesse haben. Wenn sie den Suchenden keine relevanten Ergebnisse liefern, dann werden diese sich eine andere Suchmaschine suchen, welche bessere Ergebnisse parat hält.

Demnach bist du als Blogger oder Webseiten Betreiber dazu angehalten, deine eigene Seite mithilfe von SEO Tools entsprechend zu gestalten, sodass diese für Suchmaschinen und auch Suchende attraktiv ist. Der Traffic führt nämlich dazu, dass deine Seite immer höher gelistet wird. Als kleiner Tipp: Aufrufe kannst du auch über die sozialen Medien generieren.

Hierfür haben wir dir auch entsprechende Tools vorgestellt, welche dir zeigen, wie dein Blog hier dargestellt wird. Du solltest demnach auch diese Tools dringend zur Anwendung kommen lassen, denn sie sind sehr hilfreich und der Social Media Bereich darf auch hierbei keinesfalls aus den Augen gelassen werden. Ob du dich nun für Seobility oder ein anderes Werkzeug zur Webseiten Optimierung entscheidest, liegt ganz bei dir.

Vielleicht ist ja in unserer Auflistung genau das richtige Werkzeug und Tool für dich dabei. Solltest du mal nicht weiterwissen, dann kannst du dich gerne an uns wenden. Wir können auf viele Erfahrungen in diesem Bereich zurückblicken und dich auch entsprechend beraten.

Denn eins ist klar: Wenn du dich durch den Wald der Seo Optimierung gearbeitet hast, dann wirst du überrascht sein, wie viele Menschen auf einmal auf deine Seite gelangen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Reiseblog, Modeblog oder Inhalte über Gaming handelt. Ob du am Verkauf von Spielzeugen interessiert bist oder eine Arztpraxis führst – Seo Optimierung ist ein Muss und du wirst daran auch nicht vorbeikommen, wenn du möchtest, dass deine Seite im Netz zu sehen ist.

Wie gesagt – solltest du dich im Wald der vielen Möglichkeiten, was den SEO Bereich angeht, nicht zurechtfinden, dann sind wir der passende Ansprechpartner. Wir helfen dir bei der Anpassung deiner Seite und geben dir Tipps zu den entsprechenden und nützlichen Tools, sodass du lernst, wie du selbst mehr Besucher durch SEO Optimierung auf deine Seite locken kannst.

Du kannst aber auch einfach diesen ultimativen Ratgeber zur Optimierung deiner Seite nutzen und dich entsprechend unserer Tipps und Tricks entlanghangeln, sodass du am Ende eine sehr gut optimierte Seite haben wirst. Das Schöne an der Vielzahl von Tools ist, dass du für jeden Bereich eine kostenfreie Alternative findest, welche du nutzen kannst, um die Seite zu optimieren.

Somit musst du nur etwas Arbeit reinstecken, jedoch keinen Cent. Wenn du alle Möglichkeiten in einem Tool vereinbaren willst, dann wirst du in der Regel eine kostengünstige Alternative zu den preisintensiven Profiprogrammen finden. Solltest du jedoch nicht weiter wissen, dann kannst du uns um Hilfe fragen. Schreib uns immer gerne eine E-Mail an info@wfdg.de

Mehr zu diesem wichtigen Thema findest du hier:

Wie du mit den besten SEO Tools mehr Erfolg bei der Suchmaschinenoptimierung hast!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.