Blog

Der ultimative Ratgeber, wie du mit Facebook Anzeigen deinen Umsatz boostest!

Facebook hat eine unglaubliche Reichweite. Weltweit gibt es mehr als 1 Milliarde aktive Nutzer, von denen sich die meisten mehrmals täglich anmelden und viel Zeit im Netzwerk verbringen. Für jemanden, der plant auf Facebook zu werben, könnte die Situation nicht besser sein.

Fast jeder ist dort. Die enorme Reichweite ist jedoch nicht das, was Facebook zu einer einzigartigen Werbeplattform macht, sondern die Möglichkeit, genau die Menschen anzusprechen, die du willst - deine Zielgruppe, dein Publikum.

Da Facebook-Nutzer viele Informationen über sich selbst preisgeben - angefangen bei grundlegenden Informationen wie Wohnort, Geschlecht und Alter etc. - kann ein Werbetreibender sehr spezifisch entscheiden, für wen er Facebook Ads kaufen möchte. Außerdem teilt ein Nutzer noch viel mehr Informationen als diese Daten mit.

Er/sie mag verschiedene Seiten, hat unterschiedliche Interessen und ist Teil eines Netzwerks von Freunden, was alles wichtige Informationen sind, wenn du planst in diesem sozialen Netzwerk zu werben. Diese Informationen ermöglichen dir genau die richtigen Personen anzusprechen und das Produkt oder die Dienstleistung für die richtigen demografischen Daten zu bewerben.

Welche Arten von Facebook Anzeigen gibt es?

Domain Ads

Hierbei handelt es sich um eine einzelne Bildanzeigen, mit einer optionalen Textbeschreibung oben und einer Linkbeschreibung unten, die auf deine Website verweist.

Es ist das am häufigsten verwendete Ad-Format auf Facebook und das aus gutem Grund: Es ist effektiv. Wenn Facebook Pixel korrekt auf deiner Website installiert ist, kann jeder Besucher, der darauf klickt, protokolliert und später auf Facebook erneut gefunden werden. Früher gab es eine strenge Regel, dass nicht mehr als 20% deines Bildes mit Text befüllt sein dürfen. Diese Regel ist zwar nicht mehr aktuell, aber du kannst trotzdem bestraft werden (durch Einschränkung deiner Reichweite), wenn du diese Anzeige mit zu viel Text füllst.

Multi-Product Ads

Multi Product Ads wurden entwickelt, um drei Dinge zu tun:

  1. Mehr Website-Besucher zu generieren
  2. Bessere Konversionsraten zu erzielen
  3. Allgemeinen Marketing-Ergebnisse zu verbessern

Diese Anzeige zeigt bis zu drei Produktbilder in einer Anzeige an, die im mobilen oder Desktop-Newsfeed erscheint. Sie wird unterhalb eines Status-Updates angezeigt und jedes Element innerhalb der Anzeige hat einen Titel, eine Beschreibung und einen Ziellink.

Stelle sicher, dass du deine drei Bestseller präsentierst, was deine Klickraten erhöhen könnte.

Die Anzeigen helfen dabei zu erkennen, für welches Produkt sich deine potenziellen Kunden am meisten interessieren. Facebook kann deine Anzeige automatisch so optimieren, dass dein meist angeklicktes Bild zuerst erscheint, wodurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Facebook-Nutzer deine Website besuchen. Indem du deinen Interessenten eine breite Palette von Produkten anbietest, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie ein Produkt aufrufen und finden werden, dass ihren Bedürfnissen entspricht.

Offer Ads

Offer Ads sind ein schnelles und nützliches Werkzeug, um diejenigen anzusprechen, die mit deiner Marke vertraut sind, wie deine Facebookfans und frühere Besucher der Website.

Anstatt nur die Leute auf deine Website zu schicken, bietet dir diese Anzeigenform zwei Möglichkeiten für diejenigen, die sie anklicken:

  1. Einen Rabattcode mit Ablaufdatum (online)
  2. Einen Barcode, den sie verwenden können, wenn du einen Popup-Shop besitzt.

Lead Ads

Facebook hat Lead Ads erstellt, um den Nutzern eine natürlichere Möglichkeit zu geben, sich mit Unternehmen zu verbinden, egal wo sie sich befinden. Anstatt also Benutzer auf eine Zielseite zu schicken, auf der sie ein Lead-Formular auf deiner Website ausfüllen, ermöglicht Facebook Lead Ads den Kunden den Zugriff auf deine Angebote, ohne die Facebook-App jemals zu verlassen.

Die Anzeigen füllen automatisch alle möglichen Informationen aus, einschließlich des Namens, der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer eines Benutzers, so dass dieser das nicht mehr tun muss. Wenn potenzielle Kunden deine Anzeige auf Facebook sehen, können sie sich für deine Angebote anmelden oder etwas von deinem Unternehmen anfordern - wie Produktdemos, kostenlose Testversionen oder Preisführer, ohne jemals die Facebook-Seite verlassen zu müssen, was die Konversionsraten in die Höhe treiben kann.

Video Ads

Mit Video Ads können Unternehmen kurze Aufmerksamkeitsschübe erhalten und die Menschen an deine Marke erinnern. Sie ermöglichen dir, Produkteigenschaften zu präsentieren, Kunden mit Ton und Bild anzulocken, eine Verbindung herzustellen und sie letztlich zum Kauf zu bewegen.

Video Ads eignen sich auch hervorragend, um die Markenbekanntheit zu erhöhen und deinen idealen Kunden zu finden. Auf mobilen Geräten bevorzugen die Menschen übrigens kürzere Videoanzeigen, etwa 15 Sekunden oder weniger. Du kannst diejenigen, die dein Video ansehen, mit weiteren Anzeigen basierend auf der Dauer des Videos ausstatten. Selbst ein sehr einfaches Video kann die Ergebnisse um einiges pushen.

Boosted Page Posts

Gesponserte Seitenbeiträge sind eine der einfachsten Arten von Anzeigen. Jedes Mal, wenn du etwas auf deiner Facebook-Seite postest, bietet dir Facebook die Möglichkeit, die Reichweite des Posts mit einem Boosted Post zu erhöhen.

Das Boosten eines Beitrags deiner Geschäftsseite ist ein schneller und einfacher Weg, um deine Inhalte potenziellen Kunden zu zeigen und dein Seitenpublikum zu vergrößern. Unabhängig von deiner Werbeerfahrung können diese Anzeigen jedem Unternehmen helfen, seine Geschäftsziele zu erreichen. Der Post sieht genau wie ein gewöhnlicher Facebook-Post aus und enthält das Wort "Gesponsert" oben in der Anzeige.

Canvas Ads

Hierbei handelt es sich um interaktive Anzeigen. Canvas Ads helfen dir, den Abstand zwischen deiner Botschaft und dem Kunden zu verkürzen. Sie helfen Unternehmen, überzeugende Marken- und Produktgeschichten auf eine Weise zu erzählen, die sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen interessant und effektiv ist.

Mit Facebook Canvas können Menschen ansprechende Videos und Fotos ansehen, durch Angebote swipen und Lifestyle-Bilder mit markierten Produkten erkunden. Canvas-Anzeigen sind einfach zu erstellen und machen sie zu einer ausgezeichneten Möglichkeit deinen Zielen näher zu kommen.

Dynamische Ads

Die dynamischen Produktanzeigen von Facebook bieten eine Möglichkeit, potenziellen Kunden oder Personen, die deine Website besucht haben, eine Einzel- oder Mehrproduktanzeige zu zeigen. Basierend auf dem Verhalten und Interessen des Besuchers, kannst du verschiedene Anzeigen für verschiedene Personengruppen schalten.

Dynamische Facebook-Anzeigen bewerben automatisch Produkte bei Personen, die Interesse an deiner Website, deiner App oder an anderen Stellen im Internet bekundet haben.

Mit dynamischen Anzeigen können Unternehmen Folgendes tun:

  • Bewerbe alle deine Produkte ohne jede einzelne Anzeige konfigurieren zu müssen;
  • Richten deine Kampagnen einmalig ein und erreiche kontinuierlich die Menschen mit dem richtigen Produkt zur richtigen Zeit;
  • Erreiche Menschen mit Anzeigen auf jedem Gerät, das sie verwenden;
  • Zeige den Leuten Ads für Produkte, an denen sie interessiert sind, um ihre Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Collection Ads

Collection Ads erleichtern den Kunden, Produkte und Dienstleistungen von ihren mobilen Geräten aus zu entdecken, zu durchsuchen und zu kaufen. Personen, die auf deine Anzeige klicken, können dann mehr Produkte durchsuchen oder mehr Details über deine Produkte oder Dienstleistungen finden und zwar ohne die Facebook-App zu verlassen. Die Anzeigen sind übrigens auch hervorragend geeignet, um das Engagement zu erhöhen.

tipps-facebook-ads

4 Gründe, weshalb Facebook Anzeigen so effektiv sind

1. Fein abgestimmtes Targeting

Facebook bietet eine Vielzahl von Targeting- und Retargeting-Möglichkeiten, damit du deine Anzeigen einer eng definierten Zielgruppe präsentieren kannst - je nach Demografie, Standort, Verhalten und auch ähnliche Zielgruppen können gefunden werden.

Der Ad Manager von Facebook macht es dir leicht, deine Social Media-Kampagnen zu verwalten, mit benutzerfreundlichen Funktionen, die dir bei der Einrichtung deiner Werbekampagne helfen. Mit wenigen Klicks kannst du Anzeigen über Facebook, Instagram und Messenger auf dem Handy und Desktop schalten.

2. Großes mobiles Publikum

Der mobile Datenverkehr ist wichtig, da die Verbreitung von Smartphones weiter zunimmt und die 4G-Datennetze wachsen. Viele Menschen unterbrechen ihren Arbeitstag, indem sie für einige Zeit auf ihren Smartphones surfen - Zeit, die du nutzen solltest. Tatsächlich hat Facebook über 1,74 Milliarden Nutzer, die täglich auf ihre mobile App zugreifen, Tendenz steigend.

3. Verbesserte Markenbekanntheit

Facebook-Nutzer überprüfen ihren Newsfeed mehrmals täglich, wodurch sie deine Werbung mehrfach sehen werden. Selbst wenn du dich zu Beginn nicht durchsetzen kannst, hilft dir die kontinuierliche Sichtbarkeit deiner Anzeige, Vertrauen aufzubauen und schafft auch Möglichkeiten für ein erneutes Targeting in der Zukunft.

4. Umfangreiche Analyse

Facebook spart auch nicht bei Analysen und Berichten zur Leistung deiner Werbung. Anstatt viel Aufwand zu betreiben, um deine Konversionsrate und andere soziale Kennzahlen zu sehen, hast du diese immer bei dir.

Wenn du eine Facebook-Seite verwaltest, kannst du auf diese Daten über die Rubrik "Insights" zugreifen, wo du Einblick in Kennzahlen wie deine wöchentliche Reichweite, Likes, Post-Engagement, deine besten Beiträge hast. Zudem kannst du deine Seite mit der Konkurrenz vergleichen. Diese Datentransparenz hilft dir, Kampagnen nach Bedarf anzupassen, anstatt nachträglich herauszufinden, dass sie nicht wirksam waren.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

7 Alternativen zu Facebook Ads

Reddit

Mit mehr als 17 Millionen monatlichen Besuchern, ist Reddit eine der beliebtesten Online-Communities. Die Chance für kleine Unternehmen liegt in den themenbasierten Communities - Subreddits.

Im Moment gibt es mehr als eine Million davon. Außerdem sind die Kosten im Vergleich zu Facebook geringer. Abhängig von deinen Promotionszielen kannst du Beiträge als textbasierte Anzeigen bewerben oder auf Links setzen.

Google Ads

Google Ads ist eine der besten Alternativen zum Marketing auf Facebook. Tatsächlich ist Google der einzige digitale Werbekanal, der mehr digitale Werbeausgaben in den USA erhält als Facebook. Dies ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Google täglich mehr als 4,5 Milliarden Suchanfragen verarbeitet - das sind über 70.000 Suchanfragen pro Sekunde. Du kannst Google Ads verwenden, um in ihrem Such-Netzwerk und/oder ihrem Display-Netzwerk zu werben.

Werbung im Suchmaschinen-Netzwerk von Google bedeutet, dass du deine Anzeigen auf der Suchmaschinen-Ergebnisseite von Google oder "SERP" platzieren kannst.

Google Ads basiert auf einem Pay-per-Click-Auktionssystem. Im Wesentlichen bieten Werbetreibende auf Keywords und das höchste Gebot gewinnt die Werbemöglichkeit. Dann bezahlen Werbetreibende Google jedes Mal, wenn jemand auf eine deiner Anzeigen klickt.

Instagram

Instagram ist in den letzten Jahren massiv gewachsen und hat heute mehr als eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat. Es ist einfach mit Instagram Ads zu beginnen, wenn du bereits mit Facebook wirbst.

Dies liegt daran, dass Instagram-Anzeigen über den Anzeigenmanager von Facebook verwaltet werden. Du kannst vier verschiedene Arten von Instagram-Anzeigen schalten: Fotoanzeigen, Videowerbung, Slideshow-Anzeigen und Storie Ads.

YouTube

YouTube hat jetzt fast 1,8 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. Es ist der beliebteste Service von Google mit Usern, die jeden Tag insgesamt mehr als 1 Milliarde Stunden Video ansehen.

Wenn es um Marketing geht, ist YouTube eine geeignete Alternative zu Facebook, mit fortschrittlichem Targeting, Remarketing-Funktionen und vielen anderen Funktionen. Die verschiedenen Werbeformate von Youtube ermöglichen es dir, sehr kreativ mit deiner Botschaft und deinen Inhalten umzugehen.

Twitter

Obwohl das Wachstum von Twitter in den letzten Jahren einen Tiefpunkt erreicht hat, ist die Plattform immer noch ein Social Media Titan mit mehr als 335 Millionen aktiven Nutzern pro Monat. Es gibt zwei Möglichkeiten, auf Twitter zu werben.

Du kannst den Promote-Modus von Twitter verwenden oder in vollwertige Twitter-Werbung investieren: Der Promote-Modus ist einfacher zu bedienen und ermöglicht dir, deine Tweets und dein Konto zu bewerben. (Leider ist diese Werbefunktion nur in den USA, Großbritannien und Japan verfügbar.) Twitter-Werbekampagnen sind viel anpassungsfähiger. Zu Beginn wählst du ein Kampagnenziel und richtest dich dann nach Faktoren wie Standort, Geschlecht, Alter, Verhalten und dem, was sie folgen.

LinkedIn

Mit mehr als 562 Millionen Nutzern ist LinkedIn der führende soziale Kanal für Business-to-Business (B2B)-Marketer - 92 Prozent der B2B-Marketer nutzen die Plattform sogar lieber als alle anderen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf LinkedIn zu werben: Self-Serve-Ads und Partnerlösungen. Erstere ermöglichen es dir, deine eigenen Anzeigen über den LinkedIn Campaign Manager zu erstellen und zu veröffentlichen. LinkedIn Partner Solutions hingegen, ist eine Möglichkeit für größere Unternehmen, mit einem Experten von LinkedIn zu sprechen und auf Premium-Werbeoptionen zuzugreifen. Beide sind effektive Marketingalternativen zu Facebook.

Snapchat

Obwohl es die sechst beliebteste Social Media Plattform der Welt ist, ist Snapchat wahrscheinlich das am wenigsten verstandene Mainstream Social Media Netzwerk. Einfach ausgedrückt, ist es ein Teil der Multimedia-Messaging-Apps und ein Teil des sozialen Netzwerks.

Wenn du an die Generation Z oder Millennials vermarktest, gibt es wahrscheinlich keinen besseren Ort, um sie zu erreichen als Snapchat. Du kannst den Traffic auf deiner Website steigern, die Anzahl der App-Installationen erhöhen und Ansichten für Videoinhalte erhöhen.

12 Tipps für erfolgreiche Facebook Anzeigen

Die richtige Zielgruppe ansprechen

Denke daran, dass jede Anzeige, die du auf Facebook erstellst und schaltest, einen Zweck hat. Und dieser Zweck sollte mit den Kernwerten deiner Zielgruppe übereinstimmen. Wenn du jeden ansprichst, wird der Zweck der Anzeige zunichte gemacht. Anstatt also zu versuchen, eine große Anzahl von Menschen zu erreichen, solltest du dich darauf konzentrieren, das richtige Publikum zu erreichen. Dies ist einer der wichtigsten Facebook-Werbetipps, den du beachten solltest.

Zunächst mag es sich falsch anfühlen, eine kleinere Gruppe von Menschen anzusprechen, aber auf lange Sicht erhälst du so mehr Conversions. So wächst man. Bei der Ansprache der richtigen Zielgruppe und dem Austausch einer maßgeschneiderten Botschaft mit ihnen geht es darum, deine Benutzer und ihre Entscheidungen zu verstehen.

Was bedeutet, dass du:

  • Weisst, welche Plattformen für die Kunden interessant sind und am häufigsten genutzt werden
  • Weisst, wie sie miteinander sprechen und welche Sprache sie bevorzugen
  • Weisst, welche Art von Inhalten sie am meisten ansprechen und wie sie damit umgehen
  • Ihre allgemeinen Vorlieben und Abneigungen kennst

Erstellen eines Werbeplans

Bei der Einrichtung einer Werbekampagne im Facebook Ads Manager ist es wichtig, einen genauen, detaillierten Plan für deine Anzeigen zu erstellen. Es reicht nicht aus, eine allgemeine Idee in deinem Kopf zu haben, die umreißen, was du aus deinen Anzeigen herausholen willst oder wie viel Geld du ungefähr ausgeben wirst.

Erstelle hierfür einen Plan und seie konsistent, um die Ergebnisse zu sehen und deine Facebook-Anzeigen zu überwachen. Das Erstellen eines vorgezeichneten Plans auf Papier wird helfen, alles übersichtlich und organisiert zu halten. Es wird dir auch helfen, Fehler zu erkennen, die bei der Einrichtung der Kampagne auftreten können.

Verwende Facebook Video Ads

Videoanzeigen sind nicht nur im Trend, sie sind eine großartige Strategie, die darauf abzielt, Besucher zu binden, Leads zu pushen und das Engagement zu steigern. Nichts fällt mehr ins Auge als ein überzeugendes Video.

Hier sind einige der Vorteile von Facebook-Videoanzeigen:

  1. Präzises Targeting: Einer der besten Aspekte der Facebook-Videowerbung ist, dass es einfacher ist, eine bestimmte Zielgruppe über die demografischen Einstellungen in den Kampagnenmanagement-Tools anzusprechen. Du kannst nur die Personen ansprechen, die sich wahrscheinlich für deine Marke interessieren.
  2. Kostengünstig: Hast du schon von der 10-Sekunden-Betrachtungsfunktion von Facebook-Videowerbung gehört? Es erlaubt dir, nur zu bezahlen, wenn die Leute dein Video tatsächlich ansehen.
  3. Der größte Vorteil von Facebook-Videoanzeigen ist, dass sie es dir ermöglichen, ein Publikum von engagierten Menschen aufzubauen. Mit bestimmten Tools kannst du Personen, die 3 Sekunden, 10 Sekunden oder einen bestimmten Prozentsatz deines Videos angesehen haben, erneut ansprechen und ihnen eine andere Anzeige zeigen.

Relevante Facebook Ads

Die Relevanzbewertung ist die Art und Weise, wie Facebook dir sagt, wie relevant deine Anzeige für deine Zielgruppe ist. Facebook gibt deiner Anzeige eine Relevanzbewertung von 1 bis 10, wobei 1 die niedrigste und 10 die höchste ist. Anzeigen werden nicht danach bewertet, wie gut sie an sich sind, sondern danach, wie ihre Botschaft vom Publikum aufgenommen wird.

Das Ziel von Facebook ist es, die richtigen Anzeigen an die richtigen Leute zu senden. Aber wie berechnet Facebook das? Es basiert auf dem positiven und negativen Feedback, das die Anzeige erhält, und wird automatisch aktualisiert, wenn mehr Personen mit ihr interagieren.

Bringe deine Landing Page in Ordnung

Jede Person, die sich zu deiner Anzeige durchklickt, möchte ein relevantes Angebot sehen, das einen Mehrwert bietet. Und du hast nur ein paar Sekunden Zeit, um ihnen zu beweisen, dass du den richtigen Deal hast. Wie macht man das? Mit Hilfe einer richtigen, gut strukturierten Landing Page, die dir hilft, dein Ziel zu erreichen.

So kannst du die Landing Page deiner Facebook-Anzeigen effizienter gestalten, um Besucher zu konvertieren:

Kenne dein Ziel

Sei dir darüber im Klaren , was du mit deiner Facebook-Werbekampagne erreichen willst. Deine Konvertierungsziele bestimmen fast immer die Länge deiner Landing Page Inhalte.

Wenn du nur darauf aus bist, einen Lead zu generieren oder die E-Mail-Adresse deines Besuchers zu erfassen, dann macht es Sinn, den Inhalt kurz zu gestalten. Aber wenn du ein viel größeres Ziel zu erreichen hast, wie z.B. Vertrauen bei deinem Publikum zu schaffen oder ihm tatsächlich ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen, dann sollte dein Inhalt länger sein und mehr informative Details enthalten.

Letztendlich musst du dich auf die Bounce-Rate deiner Seite ebenso konzentrieren wie auf die Konvertierung. Du solltest deinen Content interessant und relevant genug gestalten, damit die Leute tatsächlich etwas Zeit damit verbringen.

Verbessere die Visualisierung

Die Verwendung geeigneter visueller Elemente auf deiner Zielseite trägt wesentlich zu guten Ergebnissen bei. Gute und relevante visuelle Elemente tragen zum Gesamtfluss der Landing Page bei und machen die Inhalte einfacher zu scannen und zu konsumieren.

Dies führt zu niedrigeren Bounce-Raten und besseren Konversionsraten. Visuals können auch extrem wirkungsvoll sein, wenn es darum geht, die Emotionen deiner Besucher anzusprechen und sie zum Handeln zu bewegen. So kann beispielsweise die Farbe deines Call to Action-Buttons einen Einfluss auf die Konversionsrate deiner Seite haben.

Keine Ablenkungen

Deine Zielseite sollte die Dinge für deine Facebook-Werbebesucher vereinfachen und nicht verkomplizieren. Das bedeutet, dass du keine störenden Elemente verwenden solltest, die deine Seite überladen, wie unnötige Navigationslinks oder Social Media Symbole, die Menschen von der Seite abbringen.

Wenn etwas nicht zum Gesamtziel deiner Landing Page beiträgt, sollte es um jeden Preis vermieden werden. Weniger Ablenkungen für den Besucher bedeuten bessere Ergebnisse auf deiner Zielseite.

Richte dich an deine Facebook-Fans

Facebook ist ein großartiger Ort, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und sie mit deiner Marke vertraut zu machen, indem du regelmäßig Updates mit ihnen teilen. Der beste und einfachste Weg, dies zu tun, ist, indem du mehr und mehr Leute dazu bringst, deine offizielle Facebook-Seite zu liken.

Auf diese Weise bleibst du mit ihnen in Kontakt und kannst auch relevante Anzeigen für sie schalten. Deine Fans kennen dich bereits und die Art des Geschäfts, das du führst. Die Chancen stehen also gut, dass sie sogar an den Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind, die du anbietest.

Nutzung verschiedener Anzeigentypen

Während es mehrere Gründe gibt, warum Facebook-Anzeigen großartige Ergebnisse liefern, ist einer der offensichtlichsten die Tatsache, dass du Abwechslung lieferst. Etwas, das auf anderen Werbeplattformen schwer zu finden ist.

Mit Facebook Ads bist du nicht auf eine Art von Werbung beschränkt. Das gibt dir die kreative Freiheit, mit verschiedenen Werbeformen zu experimentieren und herauszufinden, welche die meisten Conversions vorantreibt. Wenn ein Anzeigentyp nicht funktioniert, kannst du einen anderen versuchen. Experimentieren ist der Schlüssel.

Führe Tests durch

Woher weisst du, welche Anzeigen erfolgreich sind und welche nicht? Wie findest du heraus, was deine Anzeigen funktionieren lässt? Wie stellst du sicher, dass deine Kampagne langfristig erfolgreich ist? Die Antworten auf diese Fragen sind einfach: Teste deine Anzeigen.

A/B-Tests oder Split-Tests sind ein wesentlicher Bestandteil einer profitablen Facebook-Werbekampagne. Es ist eine einfache Methode, um verschiedene Varianten einer Anzeige gegeneinander abzuwägen. Facebook erleichtert deine Arbeit, weil es analysiert und dir sagt, welche Anzeigen am besten funktionieren. Von deinem Anzeigeninhalt über das Bild bis hin zu deinem Kampagnenziel. Teste alles regelmäßig.

Denke langfristig

Um eine starke Facebook-Strategie zu schaffen, die den Test der Zeit überlebt, solltest du langfristig denken. Mit anderen Worten, die Anzeigen, die du schaltest, sollten deine langfristige Strategie widerspiegeln. Es ist einfach, Anzeigen zu erstellen und zu schalten, ohne sich zu sehr darauf zu konzentrieren, wie dein Publikum dich auf lange Sicht wahrnimmt. Aber da du regelmäßig Werbekampagnen durchführst, erhalten sie im Laufe der Zeit einen bestimmten Eindruck von dir und deiner Marke.

Verwende die SBA-Methode zur Erstellung deiner Anzeige (Snap, Benefits, Action)

Snap ist die aufmerksamkeitsstarke erste Zeile des Inhalts. Was genau diese erste Zeile des Textes sagt, hängt davon ab, welches Produkt- oder Dienstleistungsangebot du in dieser Kampagne präsentierst. Zum Beispiel 20% Rabatt auf alle Artikel. Danach folgt der Benefit.

Hier möchtest du Kernfunktionen deines Produkts oder deiner Dienstleistung und die Vorteile für deine Zielgruppe auflisten. Wenn es um einen effektiven Inhalt geht, reicht es nicht aus, nur Funktionen aufzulisten, die Leute wollen wissen, wie diese Funktionen ihnen zugute kommen. Die Aktion (action) gibt an, was deine Zielgruppe tun muss, um die Vorteile deines Angebots aus der Anzeige zu nutzen. Zum Beispiel: klicke auf den unten stehenden Link, um mit dem Einkauf fortzufahren.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Heute ist das Internet mit Werbung übersättigt. Um einen Einfluss auf die Conversions zu haben, muss eine Anzeige auffällig und für das Zielpublikum interessant sein. Optimiere die Bilder, die in deinen Anzeigen verwendet werden.

Gesichter erregen zum Beispiel häufiger Aufmerksamkeit als Landschaften, Hintergründe oder Muster. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein kreativer Text wichtig ist. Bei Facebook können derzeit bis zu 20% der Anzeige mit Text gefüllt werden. Es geht darum, ein Gleichgewicht zwischen Bild und Text herzustellen, das das Publikum zum Handeln zwingt.

Überprüfe deine Daten des Pixel-Tools

Pixel ist ein Facebook-Tool, mit dem du sehen kannst, wer auf deiner Website surft und einkauft.

Es gibt dir Zugang zu einer Fülle von Informationen wie:

  • Dauer der Browsersitzung
  • beliebteste Geräte
  • Alters- und Geschlechtsinformationen
  • Top-Länder
  • Traffic-Quellen
  • höchste Benutzeraktivität pro Stunde und pro Tag und mehr

Diese Daten können möglicherweise helfen, Entscheidungen über zukünftige Facebook-Anzeigen sowie deine gesamte Marketingstrategie zu treffen.

Finde die richtigen Platzierungen

Du kannst Benutzer an einer Reihe von verschiedenen Orten auf Facebook und außerhalb von Facebook erreichen. Unterschiedliche Platzierungen wirken sich unterschiedlich auf deine Kampagne aus. So ist beispielsweise die Kaufwahrscheinlichkeit für mobile Nutzer geringer als für Desktop-Nutzer, dafür deren Engagement höher.

Instagram-Platzierungen kosten durchgängig mehr als Facebook, bringen aber auch im Durchschnitt ein höheres Engagement. Ebenso werden plattforminterne Newsfeed-Anzeigen besser abschneiden als Rechtsspaltenanzeigen auf Facebook.

Fazit: Wie effektiv sind Facebook-Anzeigen bei der Generierung tatsächlicher Umsätze?

Es besteht kein Zweifel daran, dass Facebook das größte soziale Netzwerk ist. Für viele Vermarkter und Unternehmen ist Facebook die erste Wahl wenn es darum geht, ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Facebook kann sehr effektiv sein, um den Webseiten-Verkehr zu erhöhen und Umsätze zu generieren, obwohl dies von verschiedenen Faktoren abhängt.

Tatsächlich scheint es, dass die Qualität des Designs einer Anzeige und ihre Fähigkeit, sich von anderen abzuheben, sowie die Zielgruppe dabei die entscheidenden Elemente sind. Obwohl Werbung auf Facebook nicht immer zu einem Anstieg der Umsätze führen kann, kann eine Werbekampagne dennoch effektiv sein, um die Markenbekanntheit zu verbessern, da der Newsfeed ihr eine gewisse Sichtbarkeit verleiht und die Nutzer wiederholt damit konfrontiert werden.

Das wiederum, kann zu einem Verkauf in der Zukunft führen. Wie gut bist du also als Werbetreibender bzw. wie gut ist deine Facebook Ad? Nur diese Frage hilft dir festzustellen, ob Facebook für dich effektiv ist oder nicht. Wenn du jedoch strategisch vorgehen und alle wichtigen Elemente berücksichtigst, wirst du in der Lage sein, deinen Umsatz über einen längeren Zeitraum zu steigern.

Mehr Information zu diesem wichtigen Thema findest du hier:

Einfach genial wie du mit Facebook-Anzeigen einen deutlichen finanziellen Zuwachs verbuchen kannst!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.